Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | Impressum | AGB

Spenden

Das Eisenbahnmuseum Bochum ist mehr als ein Ausstellungsgelände für ein paar historische Eisenbahnfahrzeuge. Das Museum ist in einem ehemaligen Bahnbetriebswerk aus der Dampflok-Ära untergebracht und beherbergt Fahrzeuge, die zum Teil sehr selten, zum Teil sogar einmalig sind. Es ist ein authentischer, historisch gewachsener Ort der Technik- und Industriegeschichte, der Besuchern aus ganz Europa einen Einblick in vergangene Zeiten vermittelt. Durch den glücklichen Umstand, dass dieses Bahnbetriebswerk nach Beendigung des regulären Betriebes durch die DB nicht komplett stillgelegt, sondern bis in die Gegenwart "museal" weiter genutzt wurde, ist ein historisch wertvolles Essemble mit Wasserturm, Ringlokschuppen, Drehscheibe, Bekohlungsanlage usw. funktiontüchtig erhalten geblieben. Historische Techniken werden bei Restaurationsarbeiten in den Werkstätten vermittelt und angewandt. Der Eisenbahnbetrieb vergangener Zeiten wird, wenn auch eingeschränkt, aufrecht erhalten und in gewisser Weise wird der ursprünglichen Aufgabe eines Bahnbetriebswerkes, der Erhaltung von (Dampf-) Lokomotiven und Wagen, bis heute nachgegangen.

Wenn Sie die Arbeit der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum unterstützen und zum dauerhaften Erhalt dieses besonderen Ortes der Industriegeschichte beitragen möchten, dann helfen Sie uns. Erhalten und Restaurieren von historischen Fahrzeugen und eines Bahnbetriebswerkes ist sehr zeit- und kostenintensiv. Daher sind wir für Ihre Hilfe sehr dankbar.

Denn auch für unser Haus gilt das Motto: Die Vergangenheit - in der Gegenwart - für die Zukunft zu bewahren!

Die Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum ist vom Finanzamt Bochum-Süd, Steuer-Nr. 350 5705 4222 als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt. Daher sind Spenden für die Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum auch im Rahmen der Steuergesetzgebung mit max. 10 % des (Jahres-) Einkommens absetzbar.

Unser Spendenkonto: DE88 4305 0001 0001 9000 00 (Sparkasse Bochum).

Für alle Spenden erhalten Sie spätestens am Ende des Kalenderjahres eine Zuwendungsbestätigung.