Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum

Vorstand und Kuratorium der Stiftung

Vorstand der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum

Prof. Dr. Wolfgang Fiegenbaum

Wolfgang Fiegenbaum (Jahrgang 1950) studierte Soziologie und Psychologie und arbeitet heute als Unternehmer und als Vorstand einer Wissenschaftsstiftung. Neben zahlreichen Veröffentlichungen zu den Themen Psychologie und Eisenbahngeschichte leitet er seit 2011 die Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum.

Kuratorium der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum

Reinhold Budde

Reinhold Budde (Jahrgang 1950) war nach Studium der Raumplanung von 1979 bis 2014 beim heutigen Regionalverband Ruhr (RVR) beschäftigt, zuletzt als Betriebsleiter von „RVR – Route der Industriekultur“. Seit 1991 leitet er ehrenamtlich das Archiv der Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG), seit 2008 ist er Vorstandsmitglied der DGEG. In seinen Veröffentlichungen beschäftigt er sich vornehmlich mit der Eisenbahngeschichte und der Industriekultur des Ruhrgebiets.

Ulrich Carow

Ulrich Carow, (Jahrgang 1953) absolvierte ein Studium der Landschafts- und Freiraumplanung an der TU Berlin. Er begann seine berufliche Laufbahn bei der Stadt Recklinghausen und war danach in verschiedenen leitenden Funktionen bei der Stadt Gelsenkirchen tätig. 2005 wechselte er zum Regionalverband Ruhr nach Essen, wo er bis zu seinem Ausscheiden im Juni 2017 den Bereich Umwelt leitete. Seitdem befindet sich Herr Carow im Ruhestand. Er ist ehrenamtlich in mehreren Verbänden und Vereinen aktiv.

Nina Frense

Nina Frense (Jahrgang 1971) studierte Rechtswissenschaften und arbeitete zunächst als Referentin im Schweriner Landtag. Von 2008 bis 2013 war sie als Referatsleiterin im Dezernat Bildung, Soziales, Jugend, Gesundheit, Sport und Kultur der Stadt Mülheim an der Ruhr beschäftigt. Der weitere Weg führte sie als Beigeordnete für Recht, Ordnung, Kultur, Entsorgung und Grünflächenunterhaltung nach Gladbeck, bevor sie 2017 ihre Tätigkeit als Beigeordnete für den Bereich Umwelt beim Regionalverband Ruhr aufnahm.

Wolfgang Klee

Wolfgang Klee (Jahrgang 1955) studierte Geschichte und arbeitete anschließend als Journalist. Seit 2003 ist er Herausgeber der Fachzeitschrift „Eisenbahn Geschichte“ und Geschäftsführer eines Verlages für Eisenbahnliteratur. Neben zahlreichen eisenbahnhistorischen Veröffentlichungen gab er auch mehrere eigene Bildbände heraus.

Dr. Günter Köhler

Dr. Ing. Günter Köhler (Jahrgang 1957) begann seine berufliche Laufbahn nach dem Maschinenbaustudium in Hannover bei der Waggon Union Siegen im Bereich Fahrwerkskonstruktion. Nach einer zweijährigen Assistentenzeit an der Universität Hannover übernahm er die Konstruktionsleitung für den Bereich Güterwagenkonstruktion bei ABB Henschel in Siegen. Ab 1995 leitet Dr. Köhler die Bereiche Drehgestelle und Güterwagen bei Alstom LHB in Salzgitter. Seit 2006 ist Dr. Köhler als Geschäftsführer Technik bei der Bochumer Verein Verkehrstechnik GmbH tätig.

Prof. Hans Günter Merz

Hans Günter Merz (Jahrgang 1947) studierte Architektur und gründete 1981 in Stuttgart das Büro „hg merz architekten museumsgestalter“. Das inzwischen weltweit tätige Büro gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe und Preise und gestaltete in Deutschland u.a. die Ausstellungen im Mercedes-Benz – und im Porsche-Museum sowie die Erweiterung und Grundsanierung der Staatsoper „Unter den Linden“ in Berlin.

Michael Townsend

Michael Townsend (Jahrgang 1952) arbeitete nach seinem Studium der Sozialpädagogik seit 1979 vor allem im kommunalen Kulturbereich. Als Stadtdirektor der Stadt Bochum, die ihrerseits einer der beiden Stiftungsgründer des Eisenbahnmuseums Bochum ist, setzt er sich vor allem für dessen Vernetzung im kommunalen und regionalen Umfeld ein.