Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | Impressum | AGB

Schichtwechsel im Emschertal - 26.05.2017

"Themenfahrt mit Strassenbahn, T2 und Schiff"

Exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Montanindustrie – unsere Sonderfahrt am Brückentag
mit dem „Schweineschnäuzchen“, macht’s möglich!

Nachdem großem Erfolg im letzten Jahr werfen wir wieder im kleinen Kreis einen Blick hinter die Kulissen der alten Branchen des Reviers. Reisen Sie mit dem Eisenbahnmuseum Bochum kreuz und quer durch das Ruhrgebiet und lassen Sie sich auf einer Rundfahrt durchs Emschertal zeigen wie es hinter den Kulissen des „Strukturwandels“ aussieht.
Wie werden Industriebrachen heute genutzt? Was ist an ihrer Stelle neu entstanden, was ist geblieben? Es gibt viel zu entdecken. Bei dieser anspruchsvollen Fahrt nutzen wir drei Verkehrsmittel:



Strassenbahn, T2 und Schiff

Zwei Gruppen starten auf gegenläufigen Routen, um sich zu einer gemeinsamen Schifffahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal zu treffen. Die erste Gruppe fährt mit der historischen Straßenbahn, dem Triebwagen 40, von der U-Bahnstation des Bochumer Hauptbahnhofes ab. Der leistungsstarke Sechsachser verrichtete Jahrzehnte zuverlässig seinen Dienst bei der Bochum-Gelsenkirchener-Straßenbahnen AG (Bogestra). Entlang des ehemaligen Werksgeländes des Bochumer Vereins gibt es einen Abstecher durch den Bogestra-Betriebshof Engelsburg, der vor rund zehn Jahren auf einem Zechengelände neu errichtet wurde. Die Fahrt führt dann vorbei an dem gerade fertig gestellten Westkreuz an der A40 und weiter wird quer durch Wattenscheid der Süden Gelsenkirchens erreicht.

Vorbei am stillgelegten Gußstahlwerk und Unterquerung des Hauptbahnhofes geht es durch den Ortsteil Schalke direkt nach Gelsenkirchen-Buer. Dort steht eine Turmbesteigung des Rathauses und eine kleine Stärkung mit Currywurst auf dem Programm. Die Reise verläuft anschließend durch den Ortsteil Erle, der Mitte der 60-iger Jahre durch die Schließung der Zeche Graf Bismarck sehr gelitten hat. In Gelsenkirchen-Bismarck endet die Fahrt mit der Straßenbahn mit der Besichtigung der Fördermaschine des ehemaligen Bergwerks Consolidation. Anschließend erfolgt ein ca. halbstündiger Fußmarsch zum Hafen Grimberg.

Die zweite Gruppe fährt mit dem Wismarer Schienenbus T2 aus dem Jahre 1936 Richtung Dortmund-Huckarde und besichtigt nach einem Fußweg dort die 1992 stillgelegte Kokerei Hansa. Statt "Koks und Kohle" heißt es hier heute "Natur und Technik": Während eine Hälfte der Kokerei von Bewuchs freigehalten wird, darf die andere Hälfte kontrolliert zuwachsen. Im Anschluss wandert die zweite Gruppe zurück zum Schienenbus und fährt über Castrop-Rauxel, Herne und Gelsenkirchen-Bismarck zum Bahnhof Gelsenkirchen-Zoo. Dann führt ein 20-min. Fußweg zum Hafen Grimberg.

Dort treffen sich beide Gruppen und entern gemeinsam das Fahrgastschiff Pirat, um sich auf dem Rhein-Herne-Kanal den Gelsenkirchener Industrie- und Handelshafen anzusehen.
Hier heißt es auch für die Gruppen: Schichtwechsel! Die Eisenbahner fahren nach dem Fußmarsch und der Besichtigung von Consolidation jetzt mit der Straßenbahn weiter, die Straßenbahner mit dem Schienenbus. Das Programm läuft nun in umgekehrter Reihenfolge ab. Die Reise endet für beide Gruppen in Bochum Hbf.

Wichtige Fahrthinweise !

  • Dieses historische Fahrzeug verfügt über keine Toilettenanlage. Entsprechenden Bedürfnissen kann entweder auf der Kokerei Hansa oder dem Fahrgastschiff Pirat nachgegangen werden.
  • Aufgrund des eingeschränkten Platzangebotes im Fahrzeug können wir keine Getränke anbieten und bitten daher, sich in dieser Hinsicht moderat selbst zu versorgen.
  • Darüber hinaus besteht eine erhöhte Verschmutzungsgefahr, für eventuelle Schäden an der Kleidung können wir keine Haftung übernehmen.
  • Grundsätzlich stellt diese Fahrt erhöhte Ansprüche an die Mobilität der Fahrgäste, es werden viele und zum Teil lange Fußwege zurückgelegt.
  • Das Mindestalter zur Teilnahme beträgt 10 Jahre!
  • Gästeführer an Bord
Unsere nächsten Fahrttermine 26. Mai 2017  

Alle kompakten Informationen zur Fahrt finden Sie zum Download "Hier" [2.017 KB]


Fahrpreise

  Im Fahrpreis enthalten alle Eintritte, Führung sowie eine Currywurst und ein Getränk
Erwachsene und Kinder ab 10 Jahre. (Mindestalter 10 Jahre) 89,-

Vorläufiger Fahrplan

Gruppe 1 Haltestellen mit Zu- bzw. Ausstieg Gruppe 2
8.10 Uhr Bochum Hbf / Bogestra Center -
8.30 Uhr Bochum Hbf / U-Bahn Station -
- Bochum Hbf / Gleis 2 9.15 Uhr
18.10 Uhr Ankunft / Reiseende Bochum Hbf 19.20 Uhr

Fahrkarten buchen

Karten können Sie wie folgt erwerben:

1. Anmeldeformular [ PDF ] hier herunterladen [110 KB]

2. Anmeldeformular ausdrucken und ausfüllen

3. Anmeldeformular zusenden

per Post an:
DGEG Bahnen und Reisen Bochum AG
Dr.-C.-Otto-Straße 191
44879 Bochum
oder per E-Mail an:
sonderfahrten@eisenbahnmuseum-bochum.de
oder per Fax an:
0234 / 94 42 87 30


4. Sie erhalten eine schriftliche Buchungsbestätigung. Bitte überweisen Sie den Fahrpreis spätestens 5 Werktage nach Erhalt der Buchungsbestätigung. Ihren Fahrplan und weitere Unterlagen werden Ihnen ca. 1 Woche vor Fahrtbeginn an Sie versendet.

Alternativ können Sie Karten auch über unseren Onlineshop erwerben.

Anmeldeschluss:

21. Mai 2017



Die Teilnehmerzahl ist auf 2x40 Personen begrenzt.

Bitte beachten Sie, dass das rauchen in den Fahrzeugen nicht gestattet ist!

Allgemeine Hinweise

Auskünfte und Informationen:
Via E-Mail unter sonderfahrten@eisenbahnmuseum-bochum.de