Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum

Themenfahrt "Abschied von der Kohle" - 08.04.2017

"Abschied von der Kohle"

... heißt es seit vielen Jahrzehnten im Ruhrgebiet und gerne wird von der "Generation Strukturwandel" gesprochen. Die Menschen im Revier haben sich mittlerweile daran gewöhnt, dass Zechen zusammengelegt oder geschlossen werden. Dieser Prozess erreicht aber in naher Zukunft seinen Schlusspunkt, denn die letzten heimischen Zechen stehen kurz vor ihrer Stilllegung. Damit geht eine bedeutende Ära in dem größten Industriegebiet Deutschlands unaufhaltsam dem Ende entgegen. Diese große Nachfrage nehmen wir zum Anlass, diese Themenfahrt erneut anzubieten. Vergangenheit und Gegenwart des Ruhrbergbaus werden hier auf eine ungewöhnliche Weise miteinander verbunden.

An diesem Samstag fährt unser historischer Museumszug, gezogen von der Dampflokomotive „P8„ durch das Ruhrgebiet und vermittelt den Fahrgästen ungewöhnliche Einblicke auf die historischen Wurzeln einer einzigartigen Region. Unterstützt von unserer Dieselokomotive "V100" fahren wir mit Personenwagen aus den 20er- bis 50er- Jahren zu geschichtsträchtigen Orten und zur letzten aktiven Zeche Prosper Haniel. Ein Historiker an Bord wird Ihnen die Sehenswürdigkeiten längs der Strecke näher bringen und das Barwagen-Team vom MEC Essen sorgt für das leibliche Wohl.
Die Themenfahrt führt Sie von Bochum-Dahlhausen über Essen-Steele Ost sowie Essen Hbf, Mülheim Hbf (Zustiegsmöglichkeiten), weiter nach Oberhausen Hbf. Dort können die letzten Fahrgäste einsteigen.

Bergwerk Prosper Haniel

Mit uns blicken Sie hinter die Kulissen des Ruhrgebiets, denn wir fahren Sie an Orte, die sonst verschlossen bleiben. Der erste Höhepunkt des Tagesausflugs ist die Fahrt über die oberirdischen Anlagen des letzten in Betrieb befindlichen Steinkohlenbergwerks im Ruhrgebiet, der Zeche Prosper Haniel in Bottrop. Bei einem kurzen Stopp auf der Strecke erhalten Sie im Zug von einem Bergmann Erläuterungen zu dieser modernen und leistungsfähigen Anlage, die Ende 2018 geschlossen wird. Nach verlassen der Zechengleise fahren wir über Güterzugstrecken nach Recklinghausen und von dort zum UNESCO-Welterbe Zollverein

Mit uns hinter die Kulissen des Ruhrgebiets

Jörg Engel /EMB

An Bord unseres Museumszuges werden Sie auf die vielen Sehenswürdigkeiten links und rechts der Strecke hingewiesen und über deren Bedeutung fachkundig informiert.
Mit der Fahrt auf das Gelände der Zeche und Kokerei Zollverein erleben Sie einen weiteren Höhepunkt. Mit den ehemals fünf Schachtanlagen, der zentralen Kokerei, den Halden, den Verkehrsanlagen und den Arbeitersiedlungen besitzt der Industriekomplex Zollverein eine industriehistorische Bedeutung von Weltrang.

Welterbe Zollverein

(C) Thomas Willemsen / Stiftung Zollverein

Mit den ehemals fünf Schachtanlagen, der zentralen Kokerei, den Halden, den Verkehrsanlagen und den Arbeitersiedlungen besitzt der Industriekomplex Zollverein eine industriehistorische Bedeutung von Weltrang und wurde 2001 zum Weltkulturerbe. Das Bergwerk wurde 1851 in Betrieb genommen und in den 30iger Jahren des vorigen Jahrhunderts zu einer der größten und modernsten Zechen Europas ausgebaut. Die Stilllegung erfolgte 1986. Das 55m hohe Doppelbockfördergerüst von Schacht 12 - das nicht ohne Grund oft auch der "Eifelturm des Ruhrgebiets" genannt wird – ist der Blickfang der imposanten Förderanlage.

Auf der Zeche Zollverein haben Sie gute 3 Stunden Aufenthalt und können sich den zahlreichen Freizeitangeboten vor Ort widmen. Wir empfehlen die Teilnahme an einer Führung über die Zeche oder die Kokerei oder den Besuch des Ruhr Museums. Die Kokerei- und Zechenführungen können zusätzlich zur Fahrkarte gebucht werden. Bitte beachten Sie, dass Sie aus zeitlichen Gründen nur eine der angebotenen Alternativen wählen können.

Lassen Sie ansonsten den Tag mit einer herrlichen Dampfzugfahrt durch das westliche Ruhrgebiet und der zweimaligen Überquerung des Rheins ausklingen.

Unser historischer Zug...

...wird liebevoll gepflegt und sorgt mit dem Flair vergangener Zeiten für eine "gemütliche" Auszeit in der Gegenwart.

Es erwarten Sie:

  • Dampfzugfahrt mit historischen Wagen
  • Sitzplatzreservierung
  • Bewährte Reiseleitung
  • Gästeführer an Bord
  • Barwagen für das leibliche Wohl
  • VRR-Kombiticket für Ihre An- und Abreise *

* Freie Hin- und Rückfahrt mit VRR-Verkehrsmitteln (2. Klasse) im VRR-Raum. Kombitickets sind nicht übertragbar.


Fahrpreise

Fahrpreise (gültig ab Bochum-Dahlhausen, Zustiege frei wählbar, feste Sitzplatzreservierung)    
  1. Klasse 2. Klasse
Erwachsene 109,- € (ausgebucht) 74,- €
Kinder (6-14 Jahre) 64,- € (ausgebucht) 47,- €
Familien (2 Erwachsene + 2 Kinder) 276,- € (ausgebucht) 199,- €

Optional zubuchbare Leistungen

  Zechenführung (Dauer ca. 120min) Kokerei-Führung (Dauer ca. 120min)
pro Person 7,- € 7,- €

Bitte beachtten Sie, dass Sie aus zeitlichen Gründen entweder an der Zechen- oder der Kokereiführung teilnehmen oder das Ruhrmuseum besuchen können.

Unsere Fahrttermine  
08. April 2017 14.10.2017

Vorläufiger Fahrplan

Hinfahrt Haltestellen mit Zu- bzw. Ausstieg Rückfahrt
  Kein Einstieg im Museum!  
9.07 Bochum-Dahlhausen S-Bahnhof 18.30
9.13 Essen Steele-Ost 18.19
9.21 Essen Hbf 18.13
9.30 Mülheim Hbf 18.03
kein Einstieg Duisburg Hbf 17.55
9.39 Oberhausen Hbf Kein Ausstieg
13.55 Zeche Zollverein 16.35

Alle kompakten Informationen zur Fahrt finden Sie zum Download "Hier"

Fahrkarten buchen

Karten können Sie wie folgt erwerben:

Diese Fahrt ist bereits ausverkauft

Die Teilnehmerzahl ist auf 330 Personen begrenzt.

Bitte beachten Sie, dass der Zug ein Nichtraucherzug ist!

Allgemeine Hinweise

Auskünfte und Informationen:
Via E-Mail unter sonderfahrten@eisenbahnmuseum-bochum.de