Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum

Themenfahrt "Dampf & Mampf"

Wir starten am Nachmittag gegen 16 Uhr im Eisenbahnmuseum Bochum (Einlass ab 14.00 Uhr). Einer Zeitreise gleich wird unser Zug – bestehend aus der preußischen Dampflokomotive P8 aus dem Jahr 1918 und Personenwagen aus den 1920er- bis 1950er-Jahren – vorbei an geschichtsträchtigen Orten durch das Ruhrgebiet fahren. Während der gesamten Fahrt informiert Sie unser ruhrgebietskundiger Historiker über Interessantes entlang der Fahrtstrecke sowie über die Vergangenheit und Gegenwart der angrenzenden Sehenswürdigkeiten. Für die Verpflegung an Bord mit kalten und warmen Getränken sowie kleinen Speisen sorgt das Barwagen-Team vom MEC Essen.

Abendliche Ruhrgebietskulissen

Die Fahrt führt zunächst nach Essen Hbf, wo unsere Lokomotive ans andere Zugende wechselt. Von hier aus geht es - vorbei an der Zeche Bonifacius in Essen-Kray - über Gelsenkirchen und Wanne-Eickel nach Recklinghausen Hbf, wo wir erneut die Fahrtrichtung wechseln. Haben wir bis hierher ausschließlich Hauptstrecken benutzt, über die zum Teil ICE-Züge in Richtung Hamburg verkehren, wechseln wir nun auf die nur noch im Güterverkehr befahrene Hamm-Osterfelder Bahn. Erst 1904 eröffnet, stellt diese Strecke die jüngste der zahlreichen Ost-West-Verbindungen im Ruhrgebiet dar und wurde vor allem wegen der staatlichen Bergwerke erbaut, die in dieser Zeit im Raum Buer, Recklinghausen und Waltrop eröffnet wurden. Nur wenige Sonderzüge benutzen zurzeit diese Strecke, die in Kürze zur S-Bahn aufgewertet wird. Vorbei an der 2008 stillgelegten, aber noch weitgehend vollständig vorhandenen Zeche Westerholt und dem Steinkohlenkraftwerk in Gelsenkirchen-Scholven fahren wir nach Gladbeck-West, wo unsere Dampflok Wasser nehmen muss.
Unmittelbar unterhalb des Tetraeders passieren wir in Bottrop das Bergwerk Prosper-Haniel, die letzte aktive aktive Zeche des Ruhrgebiets. In Oberhausen sehen wir den berühmten Gasometer gleich von mehren Seiten und erreichen anschließend in Mülheim wieder das Ruhrtal.

Heizerwurst vom Grill

Grillabend mit »Heizerwurst«
Gegen ca. 20 Uhr fahren wir mit unserem Zug wieder ins Eisenbahnmuseum ein. Während unter der Dampflok die Kohle erlischt, feuern wir den Grill für Sie an! Der bekannte Hattinger „Schultenhof“ legt für uns „Heizerwürstchen“ und andere Leckereien auf den Grill. Fachsimpeln Sie bei kühlen Getränken mit der Zugbesatzung oder genießen Sie den Sonnenuntergang im Eisenbahnmuseum bei passender musikalischer Untermalung. Ein Getränk und eine Grillwurst sind bereits im Fahrpreis enthalten!
Und wenn Sie immer noch Lust auf Eisenbahn haben, stöbern Sie doch etwas auf dem Museumsgelände herum. Nicht immer bietet sich unseren Gästen die Gelegenheit, eine erneute Einfahrt des Dampfzuges in das Eisenbahnmuseum für Fotozwecke zu erleben und einen Einblick in die „Abrüstung von Lok und Zug“ zu bekommen. Je nach Bedarf bringt unser Team bis gegen 23.00 Uhr die letzten Gäste mit dem Wismarer Schienenbus, dem „Schweineschnäuzchen“, zum S-Bahnhof Bochum-Dahlhausen

Es erwarten Sie:

  • Dampfzugfahrt mit historischen Wagen
  • Sitzplatzreservierung
  • Bewährte Reiseleitung
  • Gästeführer an Bord
  • Barwagen für das leibliche Wohl
  • Grillabend im Museum
  • Kostenloser Rücktransfer zum S-Bahnhof Bochum-Dahlhausen

* Freie Hin- und Rückfahrt mit VRR-Verkehrsmitteln (2. Klasse) im VRR-Raum. Kombitickets sind nicht übertragbar.


Vorläufiger Fahrplan

Hinfahrt Haltestellen mit Zu- bzw. Ausstieg Rückfahrt
15:55 Uhr Eisenbahnmuseum Bochum 19.40 Uhr
16:00 Uhr S-Bahnhof Bochum-Dahlhausen 19.30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass der Zug ein Nichtraucherzug ist!

Allgemeine Hinweise

Auskünfte und Informationen:
Via E-Mail unter sonderfahrten@eisenbahnmuseum-bochum.de