Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum

Themenfahrt "Wo der Pott noch kocht" - 24.09.2016

"Wo der Pott noch kocht"

Bild: Christoph Oboth

Wir möchten Sie auf eine Reise mitnehmen, die Vergangen-heit und Gegenwart des Ruhrgebiets auf ungewöhnliche Weise miteinander verbindet. Einer Zeitreise gleich fährt unsere Dampflok 38 2267, unterstützt durch die Dieselokomotive "V100", mit Personenwagen aus dem 20er- bis 50er-Jahren sowohl zu aktiven Industriebetrieben als auch in eines der großen Industriemuseen. Ein Historiker an Bord wird Ihnen die Sehenswürdigkeiten längs der Strecke näher bringen und das Barwagen-Team vom MEC Essen sorgt für das leibliche Wohl.

»HKM«

Seit 1909 werden in Duisburg-Hüttenheim Roheisen und Stahl erzeugt, seit 1914 unter dem Namen Mannesmann. 1987 mit der Firma Krupp zu den „Hüttenwerken Krupp-Mannesmann„ vereinigt, ist das moderne Hüttenwerk auf die Produktion von Stahl und Vorprodukten für die verarbeitende Industrie spezialisiert. Mit rund 3000 Mitarbeitern wur-den im Jahr 2014 5,2 Millionen Tonnen Stahl produziert, was etwa 12 % des in Deutschland hergestellten Rohstahls entspricht.

Bilder: Christoph Oboth

Wir fahren mit unserem Sonderzug mitten durch die gigantische Anlage und werden zwei der letzten im Betrieb befindlichen Hochöfen des Ruhrgebiets, die erst 2014 in Betrieb gegangene Kokerei und das Stahlwerk erleben. Selbst vom Zug aus werden einzigartige Einblicke in einen laufenden Betrieb der Schwerindustrie möglich sein. Auf dem Weg dorthin fahren wir entlang des Rheins auf der nur sehr selten von Personenzügen befahrenen Wanheimer Industriebahn, auf der bis 1977 einige der letzten Dampfloks der Deutschen Bundesbahn eingesetzt wurden.

An Bord unseres Museumszuges werden Sie auf die vielen Sehenswürdigkeiten links und rechts der Strecke hingewiesen,und über deren Bedeutung fachkundig informiert.


Landschaftspark Duisburg-Nord

In Duisburg-Meiderich erreichen wir über die Werksbahngleise das 1985 stillgelegte Hochofenwerk der früheren „Rheinische Stahlwerke zu Meiderich“, später Thyssen. Hier wurde im Rahmen der „Internationalen Bauausstellung Emscherpark“ die gesamte Werksanlage mit ihren drei Hochöfen, Erzbunkern, Hallen und dem Außengelände nach den Plänen der Architekten Peter Latz & Partner zu einem Landschaftspark umgestaltet, der in Fachkreisen heu te zu den wichtigsten Projekten der Landschaftsarchitektur der Jahrtausendwende zählt. 1994 wurde der Park der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Er bildet nun einen Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur und ist in die Europäische Route der Industriekultur integriert. Mit dem Dampfzug fahren wir direkt in den Landschaftspark. Hier haben wir ca. drei Stunden Aufenthalt und es werden Führungen angeboten, die über die Anmeldung mit gebucht werden können.


Lassen sie den Tag mit einer herrlichen Dampfzugfahrt durch das westliche Ruhrgebiet ausklingen. Wir überqueren noch zwei Mal den Rhein, bevor wir die ersten Ausstiegsbahnhöfe erreichen

Unser historischer Zug...

...wird liebevoll gepflegt und sorgt mit dem Flair vergangener Zeiten für eine "gemütliche" Auszeit in der Gegenwart.

Es erwarten Sie:

  • Dampfzugfahrt mit historischen Wagen
  • Sitzplatzreservierung
  • Bewährte Reiseleitung
  • Gästeführer an Bord
  • Barwagen für das leibliche Wohl
  • VRR-Kombiticket für Ihre An- und Abreise *

* Freie Hin- und Rückfahrt mit VRR-Verkehrsmitteln (2. Klasse) im VRR-Raum. Kombitickets sind nicht übertragbar.


Unsere nächsten Fahrttermine  
  In 2016 finden keine Fahrten mehr statt. Fahrttermine für 2017 stehen noch nicht fest.

Vorläufiger Fahrplan

Hinfahrt Haltestellen mit Zu- bzw. Ausstieg Rückfahrt
  Kein Einstieg im Museum!  
9.00 Bochum-Dahlhausen S-Bahnhof 18.30
9.05 Essen Steele - Ost 18.20
9.15 Essen Hbf 18.15
9.25 Mülheim Hbf 18.00
9.40 Oberhausen Hbf kein Halt !
9.55 Duisburg Hbf 17.45
13.10 Landschaftspark Duisburg Nord 16.10

Alle kompakten Informationen zur Fahrt finden Sie zum Download "Hier"


Bitte beachten Sie, dass der Zug ein Nichtraucherzug ist!

Allgemeine Hinweise

Auskünfte und Informationen:
Via E-Mail unter sonderfahrten@eisenbahnmuseum-bochum.de