Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum | Datenschutz

Museumstage 2019

Rangierlokomotiven - Arbeitspferde hinter den Kulissen

08. + 09. Junil 2019

Die moderne Eisenbahn begegnet uns heute entweder in Form des schnellen Personenverkehrs oder in Form des schweren Güterverkehrs.
Beim Güterverkehr findet man in der Regel nur noch die Form des Ganzzuges, der aus einheitlichen Spezialwaggons besteht und meistens ohne große Umwege vom Startpunkt A direkt zum Zielpunkt B führt, wobei weder A noch B Bahnhöfe im ursprünglichen Sinne sein müssen.
Was viele von uns mit der Idee „Eisenbahn“ verbinden: Rangierbahnhöfe – riesige Ausmaße annehmend in den Industriemetropolen bis kleinste Gleisanschlüsse im ländlichen oder weniger industriegeprägten Bereich – existieren durch Modernisierung und Rationalisierung der Bahn nicht mehr. Natürlich hat sich auch aufgrund der Veränderung der Industrielandschaft, weg von Montan- und Schwerindustrie, der Bedarf an zu transportierenden Massengütern drastisch verringert.

Das Eisenbahnmuseum Bochum stellte aus diesem Grund an den Museumstagen 2019 die gesamte Bandbreite der bei der DB eingesetzten Rangierlokomotiven mit Dieselantrieb aus, ergänzt durch die Lokomotiven, die bei den Privatbahnen im Einsatz waren. Von den „historischen“ Lokomotiven reichte der Bogen bis zu den neuen modernen Maschinen, die für die „letzte Meile“ konzipiert sind. Gemeint ist damit der letzte Abschnitt des Weges, den die Elektrolok nicht mehr fahren kann, weil die Gleise im Werk keine Oberleitung haben und deshalb von der Streckenlok nicht mehr befahren werden können.


Neben den zahlreichen historischen Fahrzeugen war eine ganz besondere moderne Maschine im Museum zu Gast.
Mit einer Hybridlokomotive der Baureihe 1002 (Alstom Prima H3) wurde eine der modernsten Rangierlokomotiven die
derzeit im Einsatz sind an der Museumstagen präsentiert und war auch in Betrieb zu erleben. Die emissionsarme Hybridlokomotive wird regulär in von der Chemion Logistik GmbH in den Chemiewerken Leverkusen, Dormagen oder Krefeld-Uerdingen eingesetzt und gilt als Vorreiter beim Einsatz der zukunftsweisenden Hybridtechnologie im Schienenverkehr. Die im Jahr 2017 gebaute und 100 Stundenkilometer schnelle, dieselelektrische Rangierlokomotive ist mit einem sparsamen 350-kW-Dieselantrieb in Kombination mit einer 170kWh-Batterie ausgestattet und fährt im täglichen Rangierdienst je nach Einsatz zu 50 % bis 70 % im Batteriebetrieb. Im Vergleich zu herkömmlichen Rangierlokomotiven verbraucht sie bis zu 50 % weniger Kraftstoff bei einer Schadstoffausstoßreduzierung von bis zu 70 %.

Einige der ausgestellten Fahrzeuge wurden wechselnd für Führerstandfahrten und für den Pendelverkehr zum Bochumer Hbf eingesetzt.
Die Ausstellungslokomotiven
    Planungsstand 28.05.2019  
_____ V 200 _____ ______ V 65 ______
_____ V 100 _____ _____ V 60 _____
____ V 160 ______ ____ V 90 ____
____ V 36 ____ ____ Köf III ____
____ M 700c ____ _____ Mak DE 502 _____
_____ G1204 _____ ____ DH 500 Ca ____
Kompakte Info für den Besuch