Anerkennung unter Architekten

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Anerkennung unter Architekten

Über gleich zwei Nominierungen konnte sich das Eisenbahnmuseum zu Beginn des Jahres 2021 freuen. Das neue Empfangsgebäude wurde sowohl für den DAM Preis für Architektur als auch für den Deutschen Ziegelpreis nominiert. Damit gehört das neue Empfangsgebäude im Eisenbahnmuseum Bochum zu den bemerkenswertesten Gebäuden des vergangenen Jahres!

Die zehnköpfige Jury des DAM Preises für Architektur, vergeben vom Deutschen Architekturmuseum (DAM), hat das neue Gebäude in die so genannte „Shortlist“ aufgenommen. Sie besteht aus 22 Gebäuden, aus der anschließend vier Finalisten und ein Siegerentwurf gekürt wurden. Dabei wurde das Gebäude aus rund 100 Vorschlägen von Architektenkammern und eines Expertengremiums ausgewählt – denn Bewerbungen auf eigene Initiative sind nicht möglich. Auf das Siegertreppchen hat es er Entwurf des renommierten Architekten Max Dudler aus Zürich es aber nicht ganz geschafft. Dennoch erscheint das Empfangsgebäude mit seiner Nominierung sowohl im Architekturführer Deutschland 2021 und im Deutschen Architektur Jahrbuch 2021.

Auch die Jury des Deutschen Ziegelpreises nahm das Empfangsgebäude in die engere Auswahl auf. Sie zählte es damit zu 17 Gebäuden, die 2021 eine besondere Anerkennung verdient haben. Ihr Urteil: „Ein Leuchtturm, kompromisslos, innen Sichtbeton, außen Backstein pur.“ (Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V. 2021, S. 36)

Wir freuen uns sehr, dass das Eisenbahnmuseum Bochum, das 2020 bereits mit dem Architekturpreis Bochum ausgezeichnet wurde, weiterhin ein Ziel vieler Architekten bleibt, die das Gebäude einmal vor Ort erleben wollen.

Schreibe einen Kommentar