Das Archiv

Mehr als drei Jahre nach dem Tod des bekanntem Eisenbahn-Fotografen Ludwig Rotthowe hat die Stiftung Eisenbahnmusuem Bochum den fotografischen Nachlass am 1. Januar 2021 in seine Obhut genommen und wird ihn der interessierten Öffentlichkeit wieder zugänglich machen.
Dem gelernten Fotografen war es dabei stets wichtig, nicht nur Eisenbahnfahrzeuge zu portraitieren. Er verstand es meisterhaft, die besondere Atmosphäre der Eisenbahn, die von ihr durchfahrenen Landschaften und die bei ihr arbeitenden Menschen in seinen Bildern einzufangen.

Kontakt

Prof. Wolfgang Fiegenbaum

Archiv

Übersicht

Vorträge zur Eisenbahn- und Lokomotivgeschichte

im April startet wieder unser Sommerprogramm unter dem Titel Vorträgen zur Eisenbahn- und Lokomotivgeschichte. Jeweils am 1. Dienstag in den Monaten April bis Dezember werden von 20:30 Uhr bis 22:30 Uhr Bildervorträge angeboten.Die Vorträge werden ausschließlich online via Zoom stattfinden.

Für die Teilnahme ist die Anmeldung unter detlef.coorssen@eisenbahnmuseum-bochum.de erforderlich. Die Zugangsdaten werden dann rechtzeitig mitgeteilt.

04.04.2023/ 20:30-21:30 / Norbert Tempel
Die Eisenbahnen der Hüttenwerke an der Ruhr und ihre Lokbestände | Eine Bestandsaufnahme für das Jahr 1956

02.05.2023/ 20:30-21:00 / Wolfgang Fiegenbaum
Deutschlands historisch längste Eisenbahn (Eydtkuhnen–Königsberg–Berlin–Metz–Novéant) | Teil 2: Die „Kanonenbahn“ im heutigen Frankreich

06.06.2023/ 20:30-21:30 / Ingo Hütter
Mit Ulrich Fuhrmeister nach China | Bilder von den chinesischen Eisenbahnen in den 1930er-Jahren

04.07.2023/ 20:30-21:00 / Wolfgang Fiegenbaum
Nummernspielereien: Von der 55 5555 bis zur 111 111-1 und zum Triebwagen „421 –“ Warum z.B. fast alle Lieferzahlen für die DB-Elektroloks nicht stimmen und warum die 94 649 heute einzigartig ist.

01.08.2023/ 20:30-21:30 / Norbert Tempel
Lokwechsel auf der Hütte | Zur Entwicklung des Lokomotivparks auf den Hüttenwerken an der Ruhr von 1956 bis zum Ende der Dampflokzeit

05.09.2023/ 20:30-21:30 / Ingo Hütter
Ludwig Rotthowe – wie es begann: Eine Auswahl seiner Bilder aus den 1950er-Jahren

03.10.2023/ 20:30-21:30 / Wolfgang Fiegenbaum
Die „deutscheste“ Dampflokbauart der Welt: Ein weltweiter Überblick über alle 2428 gebauten normalspurigen E-Tenderlokomotiven

07.11.2023/ 20:30-21:30 / Wolfgang-Dieter Richter
Elektrische Werkbahnen im Revier | Ein Blick auf die Anfänge und die Entwicklung der innerbetrieblichen Netze bis 1945

05.12.2023/ 20:30-21:30 / Ingo Hütter
Abgabe deutscher Lokomotiven an die baltischen Staaten nach dem Ersten Weltkrieg

Überwintern im Eisenbahnmuseum

Unter dem Motto „Überwintern im Eisenbahnmuseum“ gibt es in den Monaten Januar bis März wieder jeweils zwei interessante Vorträge und Filme. Ebenso wird zwischen den Vorträgen über aktuelle Neuigkeiten aus dem Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen berichtet.
Die Vorträge werden ausschließlich online via Zoom stattfinden.

Für die Teilnahme ist die Anmeldung unter detlef.coorssen@eisenbahnmuseum-bochum.de erforderlich. Die Zugangsdaten werden dann rechtzeitig mitgeteilt.

Übersicht der Vorträge

02.01.2024/ 19:30-20:15 / Joachim Leitsch
Geschichte der Hespertalbahn
im Anschluss
/ 20:45-21:30 / Roland Erdmann
Film: die Waldbahn Moldovita, Schmalbahnromantik

06.02.2024/ 19:30-20:15 / Carsten Gussmann
Die Rheinsieg Eisenbahn und das Museum Asbach
„In dem Vortrag wird ein Überblick über die Geschichte der Brölthaler Eisenbahn bzw. Rhein-Sieg Eisenbahn gegeben. Viele Fotos sind bisher nicht veröffentlicht worden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Lok 53, der einzigen erhaltenen Dampflok und Prunkstück des Museums der Rhein-Sieg Eisenbahn in Asbach/Westerwald. Danach wird auf das Museum, seine Entwicklung und die derzeitigen Aktivitäten eingegangen.“

06.02.2024
/ 20:45-21:30 / Günther Oczko
Dampf vom Äquator bis Feuerland
„Günters Impressionen vom Dampf in Südamerika – eine Zeitreise zwischen 1979 und 1998 durch Argentinien, Chile, Paraguay, Uruguay, Brasilien, Bolivien Peru, Ecuador und Kolumbien. Dampfloks, gebaut in Deutschland, USA, England, der Tschechoslowakei und Japan im Planeinsatz und vor Sonderzügen. „

05.03.2024/ 19:30-20:15 / Herbert Schambach & Ulrich Budde
Dampf über der Rollbahn
„Die Rollbahn von Wanne-Eickel nach Hamburg war zur Dampfzeit eine hochinteressante Strecke, die von den damaligen Eisenbahnfotografen oft und gerne besucht wurde. Auch Herbert Schambach war hier zwischen 1961 und 1968 mehrfach. Ulrich Budde hat aus dem Archiv von H. Schambach einige Aufnahmen zusammengestellt, die die Baureihenvielfalt und Einsatzdichte auf der Rollbahn dokumentieren.“

05.03.2024
/ 20:45-21:30 / Andreas Illert
Film: Indien, von Rajasthan in den Himalaya, Dampf auf Meterspur
„Im Jahr 1994 setzte die Indische Staatsbahn noch Dampflokomotiven im Planbetrieb auf allen Spurweiten ein. Der Film dokumentiert eine Reise von Udaipur in Rajasthan auf Meterspur nach Delhi, von dort auf Breitspur nach New Jalpaiguri und schließlich mit der Darjeeling Himalayan Railway auf schmaler Spur in die Berge. Neben Zugfahrten kommen auch die Bahnbetriebswerke, Bahnhöfe, touristischen Sehenswürdigkeiten und das Alltagsleben in den indischen Städten vor 30 Jahren nicht zu kurz.“

Unsere Bilder des Monats

Ein Mal im Monat veröffentlichen wir in unserem Blog kleine Geschichten und historische Aufnahmen aus unserem Archiv.