Startseite | Kontakt | Feedback | Sitemap | AGB | Impressum | Datenschutz

Herzlich Willkommen im Eisenbahnmuseum Bochum


Die Winterpause des Museums neigt sich mit der Eröffnung des neuen Empfangsgebäudes dem Ende entgegen !

Nach fast dreijähriger Bauzeit wird das vom Schweizer Star-Architekten Max Dudler entworfene neue Empfangsgebäude am Samstag, 29. Februar 2020, 11 Uhr offiziell zur Nutzung freigegeben.

Das neue Museumsgebäude soll zukünftig auch Ort regelmäßiger hochwertiger Ausstellungen aus vielen Bereichen des kulturellen Lebens sein. Zum Auftakt lädt das Musem zur öffentlichen Vernissage der Fotografie-Schau „Nacht. Tag. Maschine. Mensch.“ der beiden Künstler Axel Zwingenberger, weltbekannter Boogie-Woogie-Pianist und Hendrik Bloem, Fotograf und Fachautor, ein. Zwischen 11 und 13 Uhr sind alle Interessierten hierzu herzlich eingeladen. Die Ausstellung wird weiter zu den normalen Öffnungszeiten bis Mai/Juni 2020 zu sehen sein.

Die Arbeiten und Planungen im Museum für die neue Saison auf Hochtouren. Zum Beispiel für den Workshop im März und die Museumstage im April an dem die Eisenbahnfreunde Lengerich und die Kollegen von der Hespertalbahn zu Gast sein werden.
Die ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer setzen noch die letzten fälligen Projekte um, für die während der Saison weder Platz noch Zeit ist. Die Betriebsfahrzeuge werden geprüft, gewartet und ggf. instandgesetzt, damit sie nach der Pause wieder an den Start gehen können.

Am 1. März öffnen sich wieder die Tore zu Deutschlands größtem privaten Eisenbahnmuseum und an Sonn- und Feiertagen nimmt der Wismarer Schienenbus wieder seinen Pendeldienst zum Bahnhof Bochum-Dahlhausen auf. Auch gibt es an diesen Tagen kostenlose Kurzführungen und zusätzlich ist die Feldbahn im Einsatz.

Einem besonderen Projekt gilt aktuell unsere Aufmerksamkeit :

Die eine Aufmerksamkeit gilt natürlich der Dampflokomotive 38 2267 (auch preußische P8 genannt). Ausgerechnet zu Ihrem 100. Geburtstag musste sich die alte Dame einer Hauptuntersuchung unterziehen, die immer noch andauert. Da muss viel Arbeit und auch viel Geld investiert werden, damit sie im Laufe des Jahres 2020 wieder frisch überholt und in neuem Glanz erstrahlt. Dafür brauchen wir noch Ihre Hilfe ... (mehr Informationen)


Ihr Team vom Eisenbahnmuseum Bochum

Aktuelles rund um das Museum

Die Fahrten durch das malerische Ruhrtal
Von April bis Oktober ist das Eisenbahnmuseum wieder in eigener Regie im Ruhrtal unterwegs. Bedingt durch die derzeit laufende Hauptuntersuchung der museumseigenen Dampflokomotive "P8" fahren die ehrenamtlichen Museaner mit unterschiedlichen Lokomotiven und dem Museumszug auf der Ruhrtalbahn. An jedem 1. Sonntag wird der historische Zug drei Fahrten zwischen dem Eisenbahnmuseum in Bochum und Wengern-Ost und durchführen.

Zu den beliebten Fahrten mit dem Museumszug kommen seit 2018 auch Touren mit dem Wismarer Schienenbus T2 auf der Ruhrtalbahn hinzu. An jedem 2. Samstag wird der beliebte historische Schienenbus, auch "Schweineschnäuzchen" genannt, von April bis Oktober vom Eisenbahnmuseum in Bochum bis nach Wengern-Ost und zurück fahren.

[ Mehr Informationen zu den Fahrten im Ruhrtal ..]

Bitte unterstützen Sie die Arbeit der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum. Besonders derzeit das Projekt der Aufarbeitung der preußischen P8 benötigt Ihre Unterstützung, da für die andauernde Hauptuntersuchung der Hundertjährigen ein größer sechsstelliger Betrag fällig wird. [mehr ... ]

Ihre Unterstützung

Wenn Sie die Arbeit der Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum unterstützen und zum dauerhaften Erhalt einer einmaligen Fahrzeugsammlung beitragen möchten, dann helfen Sie uns. Erhalten und Restaurieren von historischen Fahrzeugen und eines Bahnbetriebswerkes aus der Dampflok-Ära ist zeit- und kostenintensiv. Daher sind wir für ehrenamtliche Mitarbeit und für Spenden sehr dankbar.